Startseite Forum Downloads Regeln
21. December 2014 01:18
DEUTSCH: Website wurde migriert! Nur noch Lesen möglich, Login deaktiviert. Mehr erfahren
ENGLISH: Page has been moved! All contents are read-only, login disabled. Read more
Trainz kaufen
Durch Kauf über die
folgenden Links unterstützt
du das TrainzDepot.
TrainzDepot - Diskussionsforum
Benutzername
Passwort

Thema ansehen
TrainzDepot > Trainz (alle Versionen)
->> Streckenbau
Vorheriges Thema Nächstes Thema

search
Startbeitrag: Bahnhof Wittenberge
Autor Bahnhof Wittenberge   1  # 46  top
BR52



User Avatar


Themenstarter

Beiträge: 281

Ort: Perleberg
Eingetreten: 23.10.10
Status: Offline
Eingetragen am 06.07.2011 19:09
Ich stelle hier mal mein Projekt vor, in das ich schon viel Zeit investiert habe und das noch eine Weile brauchen wird, bis es fertig wird - Bahnhof Wittenberge ca. 1972. Das ist ein zweiseitiger Rangierbahnhof mit einem weiteren Bahnhofsteil (Nordbahnhof), der nur für Lokwechsel oder Aufnahme von Rückstauzügen genutzt wurde. Das sind hier einige Fotos vom aktuellen Arbeitsstand. Mir sind auch Details wichtig wie Grenzzeichen, Weichenantriebe, Kabelkanäle, Rangierwege usw.

Tschüs

Norbert

Gleisplan


Blicke über Berliner Seite zur Magdeburger Seite


Blick aus Richtung Stw Win auf Berliner Seite zur Magdeburger Seite


Mageburger Seite mit Stw Wm, das heute Museumsstellwerk ist


Bahnbetriebswerk


Blick zum Nordbahnhof mit Stw Wik

Fahrweg geprüft und gesichert
http://www.norbert-weise.de/
Autor RE: Bahnhof Wittenberge   21  # 46  top
ulipascha



User Avatar



Beiträge: 2841

Ort: Hohen Neuendorf
Eingetreten: 22.06.06
Status: Offline
Eingetragen am 08.07.2011 09:54
bei Eingabe in Google "ruck bei eisenbahnweichen wie gemessen" das gefunden. Vielleicht trägt auch das ein bisschen zur "Wissensaufhellung" mit bei

http://www.gleisbau-welt.de/site/weichen/weichengeometrie.htm

übrigens die meisten Dinge benötigt man nicht mehr so direkt. Denke da z. Bsp.
an Mengenlehre usw. Wenn man die heutigen "Nachrichten" der Lehrer- Politikerzunft" verfolgt ist es mit der Bildung der kommenden Generationen sowieso nicht mehr so doll. Zumindest meine Meinung
MfG Uli

Autor RE: Bahnhof Wittenberge   22  # 46  top
geophil



User Avatar



Beiträge: 833

Eingetreten: 17.11.06
Status: Offline
Eingetragen am 08.07.2011 10:09
@Dampfloker:
Natürlich gibt es auch ein Ruckänderung. Nur wird die Fortsetzung irgendwann uninteressant, weil vernachlässigbar.

Die Schule behandelt den Ruck nicht. Auch mir ist er zum ersten Mal bei der Beschäftigung mit der Eisenbahntrassierung begegnet. Der Ruck als Größe spielt bei der Schiene deswegen eine Rolle, weil nur bei strenger Spurführung der Wechsel zwischen Kreisbogen und Gerade sich so deutlich auswirkt und dann Übergangsbogen (und Überhöhung) ins Spiel brachte.

Diese Maßnahme gibt es beim Straßenbau aber auch. Auch dort fängt die Kurve sanft an. Nur spüren wir den Übergang auf der Straße generell weniger, weil wir durch sanfte Lenkbewegung gegenhalten.

Auf der freien Strecke - das haben die Vorredner ja schon betont - ist es bei der Eisenbahn einfacher als im Weichenbereich. Einer der Gründe für die Geschwindigkeitsbeschränkung beim Gleiswechsel. Die Schnellfahrweichen mit Klothoide erlauben höhere Geschwindigkeiten. Aber auch ihnen fehlt die Überhöhung. Würde auch etwa schwierig werden.

Im Straßenbau wurden seit langem Klothoiden benutzt, bei der Bahn über Jahrzehnte jedoch die kubische Parabel. Verwandt sind die trotzdem. Die Klothoide ist trotz ihrer einfachen Formel mathematisch recht komplex und nicht geschlossen lösbar. Üblich sind daher Reihenentwicklungen. Und das erste und wichtigste Glied der Klothoidenreihe ist besagte kubische Parabel.


Ich finde es übrigens - damit nach Wittenberge zurückkehrend - sehr erfrischend, wenn ein Bauprojekt sich auch bei der Trassierung am Vorbild orientiert. Sicher benötigt man dazu Vorkenntnisse. Aber man schafft so auch Vorbilder.

@BR52:
Der zu Anfang von Dir gezeigte Gleisplan scheint mir die übliche Verzerrung aufzuweisen: 1:1000/1:3000. Ich vermute, Du hast das bei der Längenentwicklung entsprechend kompensiert?
http://www.rolandziegler.de
Autor RE: Bahnhof Wittenberge   23  # 46  top
geophil



User Avatar



Beiträge: 833

Eingetreten: 17.11.06
Status: Offline
Eingetragen am 08.07.2011 10:19
Zitat von ulipascha

übrigens die meisten Dinge benötigt man nicht mehr so direkt. Denke da z. Bsp.
an Mengenlehre usw.


Das sagst Du so in Deinem jugendlichen Leichtsinn.

In der angewandten Informatik stellt die Mengenlehre wichtige Funktionalität bereit, um Datenfluten miteinander effizient zu verknüpfen. Ob "enthalten in", "Schnittmenge" oder "Vereinigungsmenge", das sind sehr praxisnahe Mittel. Ich gebe aber zu, ich mochte die Mengenlehre schon in der Schule.

Aber lasst uns zurückkehren zur Weichenradien und Abzweigwinkeln.
http://www.rolandziegler.de
Autor RE: Bahnhof Wittenberge   24  # 46  top
Berndchen



User Avatar



Beiträge: 361

Ort: Wusterhausen an der Dosse
Eingetreten: 30.05.06
Status: Offline
Eingetragen am 08.07.2011 10:22
Hallo Norbert
Schön das du noch mehr Fotos gezeigt hast,von Wittenberge.Ich hatte das mal in TRS 2004 auch versucht nachzubauen,bin aber kläglich gescheitert.
Gruss
Bernd
Die Bahn ist zuverlässiger als jedes andere Überhaupt
400153601 http://www.virtuellekleinbahn.de.tl
Autor RE: Bahnhof Wittenberge   25  # 46  top
BR52



User Avatar


Themenstarter

Beiträge: 281

Ort: Perleberg
Eingetreten: 23.10.10
Status: Offline
Eingetragen am 08.07.2011 20:12
Zitat von geophil
@Dampfloker:
@BR52:
Der zu Anfang von Dir gezeigte Gleisplan scheint mir die übliche Verzerrung aufzuweisen: 1:1000/1:3000. Ich vermute, Du hast das bei der Längenentwicklung entsprechend kompensiert?


Ich finde diese Diskussion sehr erfrischend und anregend und bedanke mich für alle Hinweise und Beiträge. Zu diesem richtig erkannt verzerrten Gleisplan gibt es zum Glück Gleislängen in m, so dass ich die Gleisanlagen doch ziemlich vorbildgetreu bauen kann/konnte. Nach Vorbild zu bauen macht richt Spaß - und es gibt noch viel zu tun Als Ergänzung noch ein Bild - man beachte die korrekte Auswurfrichtung der Gleissperre. Wie schon gesagt, sind mir solche Details sehr wichtig. Vielleicht habe ich mal Zeit, irgendwann mit GMAX auch Gebäude korrekt nachzubauen.

Noch einmal zum Ruck. Das ist angewandte Matehmatik und Physik und macht viel Spaß. Ja, ich weiß, manchem von Euch vielleicht von Euch nicht so Wer eine Modellbahn hatte/hat und den Regler zu weit aufgemacht hat, konnte mit schöner Regelmäßigkeit eine Entgleisung am Übergang von der Geraden in den Bogen beobachten. Alternativ kann man langsamer in einen Bogen fahren. Das ist für die große Bahn aber keine Option. Also muss der Ruck entschärft werden mit Methoden, die hier schon sehr schön beschrieben wurden und die ich deshalb nicht wiederholen muss. Es ist echt faszinierend, wieviel Physik und Mathematik in Gleisanlagen steckt.

Tschüs

Norbert


Fahrweg geprüft und gesichert
http://www.norbert-weise.de/
Autor RE: Bahnhof Wittenberge   26  # 46  top
bigschulz





Beiträge: 156

Ort: Altmark
Eingetreten: 22.11.09
Status: Offline
Eingetragen am 08.07.2011 21:38
Mathematik is überhaupt garnix für mich.
Ich rechne nur die Geschwindigkeiten zu den Radien aus.
Mit Einbezug der Überhöhung.
Das war's dann aber auch fast schon.

In der Schule und der Berufsschule hatte ich den Rechenweg meistens richtig aufgeschrieben. Aber das Ergebnis war trotzdem oft falsch XD
Naja, bin ja nu seitn halbes Jahr Facharbeiter (ein Glück).

Beim letzten Bild ist mir aufgefallen, dass die Bahnsteigkanten sehr nahe am Gleis gebaut sind. Passt das denn noch mit dem Lichtraumprofil?

Von dieser Sicht sehen die Gleisanlagen aber echt super aus.

mfg Guido



Mal trumpft man auf, mal hält man stille,
mal muss man kalt sein wie ein Lurch,
des Menschen Leben gleicht der Brille:
Man macht viel durch!
Autor RE: Bahnhof Wittenberge   27  # 46  top
BR52



User Avatar


Themenstarter

Beiträge: 281

Ort: Perleberg
Eingetreten: 23.10.10
Status: Offline
Eingetragen am 08.07.2011 21:45
Zitat von bigschulz
Beim letzten Bild ist mir aufgefallen, dass die Bahnsteigkanten sehr nahe am Gleis gebaut sind. Passt das denn noch mit dem Lichtraumprofil?Von dieser Sicht sehen die Gleisanlagen aber echt super aus.

Hallo Guido, es freut mich, dass Dir das gefällt. Ich habe Reisezüge dran vorbeigezogen und es passt. Ursprünglich waren die Kanten etwas weiter ab. Aber das sah nicht so gut aus ... und manche Omi würde dann nicht den Bahnsteig bzw. den Wagen erreichen und andere Reisende nur mit einem Hechtsprung

Tschüs

Norbert
Fahrweg geprüft und gesichert
http://www.norbert-weise.de/
Autor RE: Bahnhof Wittenberge   28  # 46  top
bigschulz





Beiträge: 156

Ort: Altmark
Eingetreten: 22.11.09
Status: Offline
Eingetragen am 09.07.2011 15:48
Wenn's passt ist doch gut
Ich benutze das Lichtraumprofil von Christiane Schubien für solche Sachen oder für andere enge Angelegenheiten.

Als ich noch mit dem Zug nach Hamburg gefahren bin, durfte ich in Stendal auch immer klettern, da ja nur der Hausbahnsteig erhöht wurde. Die anderen beiden sind ja noch weitgehend im Originalzustand aus DDR-Zeiten (sieht jedenfalls so aus).

mfg Guido

Mal trumpft man auf, mal hält man stille,
mal muss man kalt sein wie ein Lurch,
des Menschen Leben gleicht der Brille:
Man macht viel durch!
Autor RE: Bahnhof Wittenberge   29  # 46  top
BR52



User Avatar


Themenstarter

Beiträge: 281

Ort: Perleberg
Eingetreten: 23.10.10
Status: Offline
Eingetragen am 09.07.2011 18:00
Ich bin Deinem Hinweis doch noch einmal genauer nachgegangen. Auf der Magdeburger Seite Bahnsteig 5 bin ich doch schon sehr im Grenzbereich und werde die Kante wohl etwas zurücknehmen. Das muss ich nachmessen. Danke für den Tipp zum Lichtraumprofil.

Gruß

Norbert

Bahnsteig 4


Bahnsteig 5

Fahrweg geprüft und gesichert
http://www.norbert-weise.de/
Autor RE: Bahnhof Wittenberge   30  # 46  top
geophil



User Avatar



Beiträge: 833

Eingetreten: 17.11.06
Status: Offline
Eingetragen am 09.07.2011 18:26
Wenn ich raten sollte, würde ich für DR-Zeiten 19 und 38 cm Bahnsteighöhen vermuten.
http://www.rolandziegler.de
Springe zu Forum:
Thema verlinken
URL:
BB-Code:
HTML: